Ein bibliophiler Freund machte mich auf ein Buch aufmerksam, wofür ich ihm sehr dankbar bin. Hans Peter Willbergs Typolemik / Typophilie: Streiflichter zur Typographical Correctness. Als ich darin die Schrift Quay Sans von David Quay sah, hat es mich regelrecht erwischt: Typophilie! Ich war fasziniert und benutzte sie anschließend so häufig, dass man mich sogar darauf ansprach. Quay Sans ist für mich nach wie vor ein Faszinosum, aber leider kann ich sie nicht so häufig zur Anwendung bringen, da nicht alle diese Faszination teilen. :-)
Eines Tages fragte ich mich, ob man eine so schmal laufende Type auch mit den Formen einer Egyptienne ausstatten könnte. Diese Frage leitet den Entwurf von Margina ein …
Heute ist der Grundstein gelegt, aber der Entwurf noch lange nicht am Ende.

Fonts:


Website: