Erster Teil des Type Workshops für Studenten der FH Münster: 19. bis 21. Oktober 2011.

Letzte Woche fand zum dritten Mal der Type Design Workshop “Follow the quick brown fox!” statt. Während des Ersten von insgesamt zwei Terminen experimentierten 16 Design-Studenten aus Münster mit verschiedenen Schreibwerkzeugen, bekamen Hilfestellung bei der Recherche im Schriften-Dschungel, Input zu Proportionssystemen und Software und entwarfen die ersten Buchstaben analog und digital.

Theorie

Welche Proportionssysteme gibt es? Wie ist die schöne Bodoni mit der sachlichen Helvetica verwandt? Wie konstruiere ich einzelne Zeichen und was muss ich dabei beachten? Warum sehen manche Buchstabenformen nur scheinbar geometrisch aus? Diesen und ähnlichen Fragen wurden in einleitenden Vorträgen geklärt.

Brush!

Der Theorie folgten Aufwärmübungen: Einerseits wurde mit Balsaholz, Tusche, Markern, Abtönfarben, Pinseln, etc. Zeichenformen gesucht, gefunden, herausgearbeitet …

White the black and black the white!

… und andererseits durch abwechselndes Hinzufügen und Wegnehmen von schwarzer und weißer Farbe neue Buchstaben kreiert. Es entstanden Entwurfsreihen, aus denen anschließend ein Favorit ausgewählt und weiterentwickelt wurde.

Zwischenpräsentation

Zwischendurch wurden Skizzen und Rechercheergebnisse in großer Runde den anderen Workshopteilnehmern vorgestellt. Tipps, Anregungen und spontane Assoziationen konnten so ausgetauscht werden und ergänzten die Beratung der beiden Workshopleiter.

Erste Zeichen

Danach wurde weiter entworfen, unterstützt, gemeinsam diskutiert und beraten, bis die ersten fertigen Zeichen auf dem Papier standen …

@ FH Münster #2

Anfang Dezember folgt “Follow the quick brown fox! @ FH Münster #2”. Wir sind darauf gespannt, wie sich euere Entwürfe bis dahin weiterentwickeln werden.