butler, teaser

Konzept

Meinem Entwurf ging die Idee voraus, eine Schrift zu gestalten, die sowohl universell, als auch individuell ist. Im laufe des Gestaltungsprozesses fand ich die Metapher „englischer Butler“, die recht gut ein Sinnbild meiner Idee darstellt: Eine elegante, zurückhaltende Person, die trotz allem einen absolut eigenen, stilvollen Charme besitzt.

Trotz großem anfänglichem – und auch phasenweise wiederkehrendem Elan, an der Schrift zu arbeiten, bin ich nun an einem Punkt angekommen, an dem mir Kritik guttun würde. Da ich die digitale Verarbeitung im Workshop bei Max und Jakob erlernte und ich diese Plattform sehr schätze, möchte ich sie nun nutzen.

Wenn ihr also Anstosssteine über habt: Feuer frei!

Besonderheiten

Hauptmerkmal der Schrift ist der „eckige Bogen“, womit gemeint ist, dass bei manchen Zeichen ein Knick in die Rundung eingebaut wurde. Dadurch wirkt die Schrift recht hart und gradlinig. Dieser Eindruck wird durch diagonale Betonung durch die Kante wieder abgemildert.

Besonderheiten butler: Kante, Endstrich

Durch das Weglassen der Endstriche bei einigen Zeichen, wird dem ansonsten recht statischen Entwurf ein wenig mehr Dynamik verliehen. Aus dem selben Grund wählte ich auch die offene Form z.B. beim c.

Besonderheiten butler: Öffnungen

god save the queen

Zeichensatz

butler, henning trenkamp

Wie ihr seht, ist der aktuelle Stand noch recht überschaubar, da es sich, wie gesagt noch um einen Entwurf handelt.

Daher sind auch Zurichtung, Kerning und weitere Schnitte für mich noch Zukunftsmusik. Sobald es Fortschritte gibt, werde ich sie hier dokumentieren.

Falls jemand Lust & Zeit hat, mir Anregungen oder Tipps zu geben: eine Datei mit dem Zeichensatz als Outlines steht unten bereit.

Information & Download

4 Kommentare

  1. Philipp B., am

    Der Querstrich im Minuskel »e« liegt etwas zu tief und mit ein wenig Kontrast würde die Schrift durchaus eleganter wirken. Ich bin allerdings nur ein interessierter Laie und meine Augen können sich täuschen.

    Gruß Philipp B.

  2. Jakob Runge, am

    Der Entwurf gefällt mir — eine dezente Grotesk mit einigen markanten Markenzeichen (Geometrie und Knick im n), diesen Weg hat kaum einer aus dem Workshop in Münster gewählt.

    butler,<br />
Henning Trenkamp, font, typeface, design, advice, adjustment, korrektur, correction,anmerkung, comment, note, design process,
    Dennoch sollte sich die Schrift entscheiden: Entweder den Knick im n auch in den runden Formen leben oder einen grafischen Kontrast zwischen runden und eckigen Formen spannen.
    Auch fehlt der Konstruktion von b, p, d, q, g noch die Stringenz. Hier würde ich mich für eine rein statische Konstruktion (mit spiegelsymmetrischen b,p etc.) entscheiden, oder die schon angedeutete Dynamik verstärken. Dann jedoch sollten sich b, p mehr an der diagonale im n und d,q,g am u orientieren.
    t und l stehen noch nicht astrein optisch auf der Grundlinie, ein leichtes Hochbiegen der Strichenden (wie beim c) könnte ihnen mehr Stand geben – evtl. ziehen dann auch j und y nach.

    Genaueres dazu hier:
    > butler_korrektur_1_jakob_01.png
    > butler_korrektur_1_jakob_02.png
    > butler_korrektur_1_jakob_03.png

  3. henning, am

    Wow ich bin begeistert …
    Was ihr beide anmerkt, hat Max mir in ähnlicher Weise auch gesagt, und ich überarbeite die Zeichen auch gerade dahingehend. Mit (mehr) Kontrast wirkt sie in der Tat eleganter, muss jetzt sehen, wie weit ich da gehe.
    Sobald ich ein wenig weiter bin, zeig ichs hier.
    Vielen Dank euch beiden (dreien)!!

  4. Philipp, am

    Mir ist noch etwas eingefallen:
    Vielleicht ließe sich der Knick auch in den Majuskeln (Versalien) einbauen. Zumindest beim Majuskel »U« könnte ich mir das sehr gut vorstellen. Der Knick sollte dann im Gegensatz zum Minuskel »u« auf der rechten Seite sein, damit das »U« nicht nach rechts kippt. Bei der Sinova ist das ganz gut gelungen. http://www.linotype.com/de/6601/sinova.html

    Gruß Philipp

Deine Meinung zu butler