TJ Evolette A, geometrische Sans Serif mit vielen Alternativ Zeichen, von Timo Titzmann, Jakob Runge, Runen, Art Deco

Typolution.de: Font of the Week. 37-2011

KONZEPT

»TJ Evolette A« ist experimentell, elegant und klar. Die geometrisch konstruierte und groteske Versalschrift zeichnet sich durch zwei zusätzlich integrierte, extravagante Varianten an Alternativzeichen für das gesamte Alphabet sowie überraschend gestaltete Sonderzeichen aus.


Mehr über den Gestaltungsprozess unter → »Lass mal was Schickes machen«

BESONDERHEITEN


Die schlichte Linear-Antiqua mit humanistischen Proportionen eröffnet gute Kombinationsmöglichkeiten zwischen dem normalen Alphabet der »TJ Evolette A« und den beiden alternativen Alphabeten – eine Interpretation des Art Déco gemixt mit den gradlinigen Formen historischer Runenschriften.
Durch die Zeichenmischung werden ungewohnte und extrovertierte Kreationen im Editorial Design und der Plakatgestaltung ermöglicht.

OpenType Features der TJ Evolette A, Stylistic Set, Alternative, Variante, geometrische Sans Serif mit vielen Alternativ Zeichen, von Timo Titzmann, Jakob Runge, Runen, Art Deco
Durch OpenType-Programmierung lassen sich die Standardzeichen schnell gegen die beiden Sets der Alternativzeichen auswechseln. Auch einzelne Zeichen können über die Glyphen-Palette individuell durch die verknüpften Varianten ausgetauscht werden.

Type mE ¶










Specimen


get a free printed type specimen of TJ Evolette A

Zeichensatz

Die Schrift umfasst sieben dicht abgestufte Schnitte (von hairline bis bold), um in der Gestaltung alle Optionen offen zu lassen. Unterstützt werden die gängigen Zeichensätze von Mittel-, Ost- und West-Europa. Durch OpenType sind alle 446 Zeichen optimal nutzbar.